Programm

 

Das Festival ALLES GUTE, das in diesem Jahr im Rahmen STADT.TEIL.KULTUR stattfindet, ist ein Gemeinschaftsprojekt der p.m.k., Bäckerei – Kulturbackstube, Bonanza Festival und Arche*Ahoi. Für das BOTANICA haben wir eine schöne Kooperation mit dem Botanischen Garten Innsbruck & der Uni Innsbruck auf die Beine gestellt. Für das Programm auf dem Landestheater Nebenplatz arbeiten wir mit unseren lieben Freunden von REICH FÜR DIE INSEL zusammen.

Finanzielle Unterstützung erhält das Festival durch die Stadt Innsbruck, das Land Tirol, IKB, IVB und den SKE Fonds.

Unser Ziel ist es, allen Menschen die sich gerne in Innsbruck aufhalten, ein qualitätsvolles Kulturprogramm anzubieten und gleichzeitig alle beteiligten Künstler:innen, Partner:innen und Plattformen fair zu entlohnen.

Um die Veranstaltung so zugänglich wie möglich zu machen, bieten wir für jeden Veranstaltungstag 200 Solidaritätskarten für 3 Euro an. Wenn du dich in einer schwierigen finanziellen Situation befindest, schnapp dir ein Ticket und verbringe einen wunderbaren Sommer mit uns. Wenn du es dir jedoch leisten kannst den vollen Preis zu zahlen, sei bitte respektvoll und überlasse diese Tickets jemandem, der sie dringender braucht.

Kinder bis einschließlich 12 Jahre können in Erwachsenenbegleitung das Festival gratis besuchen.

Unsere vierbeinigen Freunde können leider nicht mitfeiern.
Ausgenommen davon sind Assistenzhunde bei den Veranstaltungen am Landestheater-Nebenplatz.

Dieses Jahr gibt es auch einen ultimate festival pass für alle Festivaltage und Aktivitäten.
ACHTUNG! Dieser ist allerdings begrenzt, also wie immer – first come, first serve.

VR Performance

dancequest

Dancequest ist eine Performance-Arbeit im virtuellen Raum. Mit einem VR Headset bewegen sich die User*Innen  durch verschiedene virtuelle Räume in welchen Performer*Innen auftreten, eigene Aktion Veränderung triggert und man sich unversehens in einem Konzert wiederfindet.
Die User*innen können erforschen, verweilen, beobachten, erspüren, nach dem nächsten Portal suchen, …
Der Kubus wird gescannt, Objekte existieren real wie virtuell und Sinneseindrücke verwischen die Grenzen zu Zwischenwelten.
Dauer einer Erfahrung (Performance für 5 Personen gleichzeitig): jeweils ca. 30 Minuten

Die head-mounted-displays werden nach jeder Anwendung desinfiziert.

3D Animation + Ambient Sound

UNFOLD-01

Die audiovisuelle Installation Unfold – 01 ist eine düstere Reise durch atmosphärische Klanglandschaften.

 

https://vimeo.com/460153717/de4f903154

 

Während des Festivals wird im REICH FÜR DIE INSEL die VR Performance “dancequest“ von Norbert Unfug & Dominik Grünbühel sowie die audiovisuelle Installation „UNFOLD-01“ von Marko Fontan & Marco Sulzzu zu sehen sein.

im Botanischen Garten Innsbruck

Botanica Tag1

Zwei Tage lang öffnet der Botanische Garten der Universität Innsbruck seine Pforten für ein freundliches und unterhaltsames Sommerfest. Inmitten der Schönheit der Gartenanlage erblüht ein buntes und lebendiges Programm:

  • Familiennachmittage
  • zwei verschiedene Bühnen mit Bands und DJs auf der Hauptbühne und alternativem, mehr akustischem Programm im Glashaus
  • Wissenswertes über den Botanischen Garten
  • diverse Workshops
  • Botanica Basar

21:00 MAIN STAGE

EsRap

Das neue EsRAP Album trägt den poetischen Titel „Mamafih”, ein altes türkisches Wort für „jedoch” und „trotzdem” und transportiert damit gleich auf mehreren Ebenen die Geschichte und aktuelle Situation des austrotürkischen Geschwisterpaares. Trotz aller Widrigkeiten, der sie als Gastarbeiter Kinder und Vertreter der dritten Generation ausgesetzt waren wie Hass auf Ausländer und einem strukturell rassistischen Schulsystem, haben sie es geschafft sich über die Grenzen ihrer Heimat hinaus Gehör zu verschaffen.

Und der Titel birgt auch etwas Geheimnisvolles. „Mamafih” ist ein altes Wort, das nicht mehr in Gebrauch ist. Verschüttet, wie die Gefühle mit denen Esra und Enes Özmen mitunter zu kämpfen haben und die oft eben auf ihre alltagsrassistischen Erfahrungen zurückzuführen sind. So geht „Mamafih” weg vom reinen Identitätsthema. Die beiden stellten sich beim Schreiben des Albums die Frage: Wir haben das Problem erkannt, aber was macht das auf einer Gefühlsebene mit uns. Woher kommen Ängste und Gefühle von Einsamkeit? So ist „Mamafih” persönlicher geworden und enthält viele türkischsprachige Passagen.

Musikalisch hat „Mamafih” eine lange Entstehungsgeschichte. Die Samen dafür wurden schon 2019 gelegt, als Testa einen Track für das EsRAP Debüt „Tschuschistan” produzierte. Jetzt stammt das ganze Album aus der Feder des umtriebigen Produzenten, der auch mit seinem eigenen Label Duzz Down San viele Impulse in der österreichische Hip-Hop Szene setzt. Die Beats orientieren sich stärker an House und Trap und verströmen ein intensives Club Feeling. Insgesamt zeichnet sich „Mamafih” durch eine große Musikalität aus, in der Verschmelzung moderner Beats mit Arabeske erreichen EsRAP mit Testa definitiv die nächste Stufe. Kein Wunder entstand das Album doch in langen Sessions, wo zu dritt an den Songs gefeilt wurde. Also eine ganz andere Situation wie oft in Hip-Hop üblich, wo die Vokal Parts einfach zu vorgefertigten Beats eingespielt werden.
EsRAP haben sich durch ihre Veröffentlichungen und Konzerte in den letzten Jahren zu einem Role-Model österreichischer widerständiger Pop-Kunst mit migrantischem Hintergrund entwickelt und genießen dementsprechend mediale Aufmerksamkeit.

Aufgewachsen im alten Wiener Arbeiterbezirk Ottakring nutzen die Geschwister Esra und Enes Özmen Hip Hop als ihr Medium, um Gehör zu finden und der eigenen Lebenswelt mit all ihren Konflikten Anerkennung zu verschaffen. Gemeinsam bilden die beiden das Duo EsRAP und beschäftigen sich in ihren gemischt deutsch/türkischen Texten mit Fragen der Identität, dem Fremdsein im eigenen Land als Kinder der dritten Generation, die am eigenen Leib erfahrene Notwendigkeit des Aufbegehrens, Rap als Widerstand und auch dem Frausein in der männerdominierten Hip-Hop Welt. Im Gegensatz zur üblichen Rollenaufteilung in dieser steuert Esra die harten und schnellen Reime bei, während ihr Bruder Enes mit seiner feinfühligen Stimme die melodischeren Vokalparts übernimmt. Musikalisch finden EsRAP Inspiration im türkisch- orientalischen Genre Arabeske, das sie gerne mit modernen Beats verbinden.

19:40 MAIN STAGE

JESSE

JESSE sind waghalsig und laut – eine futuristische Mischung aus Weltraumblues und Dialekt Pop – eine Band, wie sie zuvor noch kein Auge gesehen und noch kein Ohr gehört hat.
Die Band kam 2019 mit einer ungewöhnlichen Besetzung an. Skurrile Gitarrenparts über einer wummernden Tuba und soliden Schlagzeug-Grooves. Die Texte, sofern man sie überhaupt versteht, bedürfen einer sorgfältigen Auslegung. Im August 2020 wurde Bandleader Jesse Grande für seinen extravaganten Kompositionsstil mit dem  Hubert von Goisern Kulturpreis  ausgezeichnet. Anno 2021 gewannen JESSE den Euregio-Musikwettbewerb »Upload Sounds«, kurz bevor sie zu Weihnachten in einem ausverkauften Innsbrucker Treibhaus ihr Debütalbum »Uno« vorstellten.

CAST
Drums ¦ David Lenz
Gitarre ¦ Thomas Hackl
Tuba ¦ Andreas Hechenberger
Gesang & Gitarre ¦ Jesse Grande

18:20 MAIN STAGE

Mondo Frowno

Mondo Frowno is a rock band formed in Trento, Italy in 2015 by Alessandro (vocals, guitar), Stefano (bass guitar) and Mauro (drums). Its sound is influenced by band such as Nirvana, Queens of the stone age, Arctic Monkeys and the Strokes. Mondo Frowno released a couple of self recorded EPs (“MNDFRWN” and “Feedback”) and a full lenght album titled “This?Again!“. The band is currently working on new songs.

17:20 MAIN STAGE

Hyppoch

20:30 GLASHAUS

Fragments on Mute

Stefan Goller aka Fragments On Mute kommt ursprünglich aus der klassischen Singer-/Songwriter Ecke. Aufgewachsen in Tirol, zog es den Musiker vor einiger Zeit nach Wien, um sich beruflich wie auch musikalisch weiterzuentwickeln. In den vergangenen Jahren sind vielzählige Songs sowie musikalische Fragmente entstanden, die er schon auf den verschiedensten Bühnen mit dem Publikum teilen durfte und seit kurzer Zeit auch auf Social Media präsentiert.

Seine Musik bewegt sich irgendwo zwischen Folk und Indie, getragen von Schwermut, Zweifel und Hoffnung. Einflüsse kommen von Musikern wie Glen Hansard, Bon Iver oder Ry X. Ein zunehmendes Faible für elektronische Elemente spiegelt sich bereits in neueren Werken des Musikers wider. Wo die Reise hinführt bleibt offen.

19:00 GLASHAUS

Marion Moroder

Marion Moroder is a South-tyrol (Italy)–based singer/songwriter. With her sensitive voice she`s able to connect spherical melodies with immages of her own world, giving free rein to her thoughts. The emotion she puts in her slightly sad songs, telling her own and other`s stories, goes directly to the audience. Sit next to a river, see the shadows in the dark and touch the bottom of the sea: that`s what Marion Moroder sings about in her first album “IN COLD STATE” published in 2021.

17:30 GLASHAUS

SZATCHMO

SZATCHMO ist ein jazziges Funk-Quintett aus Innsbruck, Tirol. Neben improvisierten Jams, die das Herzstück der Band bilden, überzeugt  SZATCHMO
mit Eigenarrangements von bekannten als auch nicht bekannten Funk- und Pop-Tunes. So wird ein breites Programm präsentiert, das sowohl bei Festivals als auch beim Jazz-Brunch für passende Unterhaltung sorgt. Bei variierender Besetzung werden Sound vom Gitarren-Trio bis hin zur erweiterten Combo mit Bläser Sections geboten. Virtuose Soli und ein intensives Zusammenspiel sorgen dafür, dass jede Performance ein Unikat wird.

im Botanischen Garten Innsbruck

Botanica Tag2

20:00 MAIN STAGE

Franca

Franca überzeugt zuverlässig mit ihren energetischen, groove-getriebenen DJ-Sets. Als Grenzgängerin zwischen Techno und House beherrscht sie das Timing genau so gelungen wie die Geschichtenerzählung. Für ihre Fähigkeit sich in das Publikum, den Raum und die Zeit einzufühlen und so gekonnt die Energiefelder der Tanzfläche zu gestalten, wird sie weltweit geschätzt und gefeiert.
Ihre internationale Erziehung im Geburtsort München, die Jahre als Rhythmus Gitarristin in einer Band, sowie 10 Jahre „strictly vinyl“, haben ihren Stil genauso geprägt wie die „Tanzflächen Erziehung“ in ihren 12 Jahren in Köln und die verschiedenen, musikalischen Einflüsse im neuen Heimatort Amsterdam.
Francas hingebungsvolle Art zu ihrer Arbeit, lässt sich nicht nur in der stetigen Entwicklung als DJ nachvollziehen, sondern auch in ihren Beiträgen als Produzentin. Jeder neuer Release weist darauf hin, dass dies auch ein Bereich ist, in dem sie sich mit Kraft und Vielseitigkeit entfalten wird.
Francas enge Verbundenheit mit dem Kater-Universum ist über die Jahre stets gewachsen. Kein Wunder also, dass sie seit 2018 zur Resident Familie gehört.

18:00 MAIN STAGE

GiZ

A big smile that captivates a joyfully swaying crowd, GiZ holds you by the hand as she leads you to a journey into a melodic jungle with bass banging roots.
As you slowly walk closer to her stage, you feel a familiarity to GiZ and the music she blends together. From start to finish, she eases you into the story, teasing and capturing your mind with new and nostalgic rhythms and surprises along the set. Her sets tell a different story eachtime, building up and splitting into many different paths and a flow full of surprises – often times happy, groovy and sensual, and if the time and atmosphere is right darker and deeper too.
As a nomad who started travelling at a very early age GiZ has had chance to interact with many cultures and sounds. You can tell that easily from the way she blends in everywhere she goes around the world but also in her sound which is definitely one that recognizes no borders and genres.
Her unique sound and strong presence on stage has brouhgt GiZ to venues around the world like Kater Blau (Berlin), Wilde Renate (Berlin), Bahnwärter Thiel (Munich), Kit Kat (Berlin), Mensch Meier (Berlin), Rummelsbucht (Berlin), Perola Negra (Porto), La Feria (Santiago de Chile), Casa de Salud (Concepcion), Maxa Camp (Tulum), Trackers (São Paulo)… and many more. Plus to festivals such as Garbicz and Bucht der Träumer!

17:00 MAIN STAGE

Sud Ring

Das Dialekt-Rap-Trio Roland Blaze, MF One und Cameltoni machen nun seit 2019 zusammen Musik unter dem Pseudonym Sud Ring. Ganz nach dem Motto „Boom Bap ausm Kua Kaff“ werden hochprozentige, battlelastige Bars auf roughe Drums von Haus und Hof Produzent Karl Max gespuckt.
Nach einigen Releases auf Soundcloud und ein paar Live Gigs (!!Abriss!!) in und um Innsbruck mit DJ Ethan Morgan aka AJ Freems aka DJ Analjuice haben die 3 Mundart-Rapper aus dem Tiroler Unterland im Mai 2022 mit „D.H.A.Z“ zudem ihre erste EP herausgebracht. Das Tape konnte sowohl mit punchlinelastigeren, härteren Tracks wie „Da Pegel steig“ oder „D.H.A.Z“, als mit auch Konzepttracks wie „Martial Mundart“ oder „Adam Malysz“ überzeugen.

16:00 MAIN STAGE

Lukas Funkateer

funk freaks austria – 80s boogie, old school rnb, lowrider funk

20:30 GLASHAUS

Mary Mabu

Der Mittelpunkt einer Fusion aus Rap und Gesang.
Die aufstrebende Künstlerin bewegt ich zwischen Trap und Neo, wechselt von sanft auf aggro, brennt selbst für ihre Leidenschaft und zündet dabei die ganze Stadt mit an. Die Vocal-Artist ist gerade dabei, sich mit scharfen Punches und begleitendem Gesang einen Platz zu ergattern.

19:00 GLASHAUS

helianth

helianth is the brilliant brains and heart of a young singer-songwriter from Italy, based in Austria. With her one-of-a-kind voice and moving lyrics she creates a new, raw and unique experience of alternative pop – though it’s generally hard to put her into one genre. Finding inspiration in the outdoors and everyday life, helianth’s music is emotionally touching and driven by compassion and empathy. She released her debut EP midtide in September 2021. midtide is all about being stuck in between the tides. It’s about learning to trust the process, to be patient and how to build a home within your own body.

17:30 GLASHAUS

Emi Massmer

Emi Massmer ist Cover Musiker und schreibt seit 2019 auch eigene Songs an Gitarre und Klavier. Mit seinem Release “Up And Down” gewann er in der Kategorie “Under 21″ bei UploadSounds 2021. In Zukunft möchte sich der Musiker mehr seinen eigenen Songs widmen und nimmt momentan sein erstes Album auf.

???

am Landestheater Nebenplatz

21:00

Hearts Hearts

Yo„Willkommen im Club der einsamen Herzen“ hat der Falter 2015 getitelt, als Hearts Hearts mit ihrem Debütalbum rausgingen. Gänzlich unclubbig im Sound war man dennoch in Berlin gelandet und quasi aus dem Nichts beim renommierten Label Tomlab (Owen Pallett, Patrick Wolf, u.a.) unter Vertrag. Nach „Young“ (2015) ist dort — in Kooperation mit Anova Music (Lola Marsh, Garden City Movement) — auch das Folgealbum „Goods / Gods“ erschienen. Zahlreiche Live-Shows später und nach Bühnenkontakt am Eurosonic, Reeperbahn, Great Escape und Sziget hat sich die Band bewusst ein Stück weit aus der Maschinerie genommen, um am Reißbrett zu sichten, was ihr musikalisches Handwerk neben melancholischer Introspektion denn noch so kann. Am Ende von drei Jahren intensiver Albumproduktion und über 80 begonnenen Songs steht „Love Club Members“. Und die Band hat es tatsächlich geschafft, sich darauf in ein neues Licht zu rücken. Dieses Gefühl entsteht nicht allein über die neue Klarheit ihres Sounds. Auch die Tatsache, dass hier jedes Stück zwischen potentiellem Alpha-Tierchen und stimmigem Ganzen schwebt, spricht für eine starke Auswahl der Band aus einem diesmal schier endlosen Fundus an Möglichkeiten zu klingen.

19:45

Restless Leg Syndrome

Mit ihren kopfnickenden, hüftschwingenden und zalghouta-induzierenden Tunes haben Restless Leg Syndrome eine geschmackvolle Melange aus globalen Referenzen geschaffen. Die in Wien ansässige Gruppe besteht aus dem langjährigen DJ und Produzenten d.b.h und den Turntable-Maestros Chrisfader und Testa. Als erfahrener Liebhaber libanesischer Musik lieferte d.b.h die Inspiration für ihre von der Kritik gefeierte zweite EP Dabkeh. Das Projekt zollte der mediterranen Form des Line-Dance Tribut, indem es libanesische Samples in unwiderstehlich groovige Beats verwandelte.

18:30

XelaM

XelaM ist ein New Wave Electro Music-Duo, das Anfang der 80er Jahre aus Monik & Mr. Alex bestand. Nach vielen Jahren haben sich Monik und Mr. Alex als XelaM wieder zusammengeschlossen, um 2018 zusammen zu spielen.

17:00

Fuad

FUAD ist besser unter seinem DJ Namen Squizzwalker bekannt, unter dem er in den letzten 11 Jahren Drum’n’Bass-Sets in Clubs und auf Festivals in ganz Österreich und darüber hinaus gespielt hat. Nachdem die Clubs aufgrund dieser zermürbenden Pandemie geschlossen wurden, hat FUAD seinen Stil neu erfunden und sich in den letzten zwei Jahren gebrochenen Beats und schweren Basslines zugewandt. Seitdem hat er bewiesen, dass er mit seiner Trackauswahl goldrichtig liegt. Dein Boy weiß, wie man ein paar richtige Perlen auswählt!

am Landestheater Nebenplatz

21:00

Das Hobos

Im frühen 20. Jahrhundert wurden heimatlose Reisende als Hobos bezeichnet. Sie nutzten Güterzüge, um quer durchs Land zu reisen und sich hier und da mit kleineren Tätigkeiten etwas Geld zuverdienen. Die Blütezeit der Hobo-Subkultur ist längst vergangen. Das Gleiskörper- Reise bzw. Heimatlose Ambiente inspiriert aber noch immer die Musiker. Um „Das Hobos”-Gefühl einzufangen, sind im Laufe der Jahre diverse Tonträger entstanden. Den Anfang macht 2012 das Album „Memphis Buchloe”, welches als digitaler Release bei „Camomille Records”/ Montreal erschienen ist. 2014 folgte die 7ʼʼ Single „White Lines”, in limitierter Auflage mit handbemalten Covers, beim Augsburger Label „In Gute Hände”. Balearic DJ Legende Jon SaTrinxa aus Ibiza setzt „White Lines” im Sommer 2014 auf Platz 1 seiner TopTen im DMC-world Magazine. Das folgende, ebenfalls beim Augsburger Label „In Gute Hände” erschienene Album „This Is The Place”, konnte durch seine „vagabundierende Musikals Gesamtkunst” (Michael Zirnstein, SüddeutscheZeitung) die Ohren vieler Musikliebhaber für sich gewinnen und sich durch seine Mischung aus Post-Blues, Ambient-Folk, Indie und Dub etliche Lorbeeren verdienen. Im Herbst 2014 war das Album(mit ebenfalls handbemalten Covers, Artedition) bereits vergriffen, so dass es im August 2015 einzweites Mal aufgelegt wurde (2ndEdition). Anfang Dezember 2016 veröffentlichte die Band auf dem Münchner Label „Gutfeeling Records” ihre neue Single „Cash Only” und ging dazu passend, präsentiert von Bayern 2–Zündfunk, im November 2016 auf „Cash Only”-Tour. Im September 2017 begab sich die Band auf einen Konzerttrip in die Ukraine, bei welchem sie im Philharmonic Theatre Odessa im Rahmen des berühmten und traditionsreichen Odessa Jazz Festival ein von Kritikern gelobtes Konzert spielten. Die Band trat während dieser Reise ebenfalls auf dem Vinnytsia Jazz Fest auf, live übertragen im ukrainischen Fernsehen.

2019 remixte Fatboy Slim, Das Hobos, für die BBC Kino-/Fernsehproduktion „Ibiza – The Silent Movie”, Regie+Drehbuch Julien Temple. Im gleichen Jahr übernimmt „Das Hobos” die Komposition zum ARD-Radiotatort/ (BayerischerRundfunk) „Mörder und Gespenster” von Franz Dobler, Regie Ulrich Lampen.

Im Februar 2020 wird ihr neues Album”random home” auf Schamoni Musik erscheinen.

19:45

Beyond Hills

Beyond Hills are a young upcoming Band from northern Italy. The musical style of their original Songs could be defined as an independent Rock/Reggae fusion, influenced by several other genres like Funk, Hip-hop, Blues, Ska and psychedelic music. Seit dem Startschuss des Projektes im Dezember 2017, beindruckten Beyond Hills stets durch ihre natürliche Fähigkeit, das Publikum mitzureißen und erarbeiteten sich somit einen guten Ruf bei verschiedenen größeren Events und Festivals in Südtirol/Norditalien. Sie standen bereits als Support für mehrere internationale Acts auf der Bühne, darunter unteranderem CaliP, Train to Roots, Raggabund, Rebel Rootz, Shanti Powa, Wicked and Bonny und Demograffics. Einzigartige Energie, starker Charakter und groovige Atmosphäre machen diese Band zum perfekten Act für viele Events und Festivals! GRÖßTE SHOWS: FIS World Cup Seis (2019)/w CaliP Uploadsounds Event at UFO (2018)/w Raggabund Gadersound (2018 & 2019)/w Train to Roots, Rebel Rootz, Shanti Powa, Wicked and Bonny.

18:30

Nu Caress

TripHopSoul irgendwo zwischen Chet Faker, elektrischen Gitarren und R&B – der Sound des Innsbrucker Duos lässt sich kaum mit einem einzelnen Genre-Begriff beschreiben. Eins ist jedoch klar – es geht um’s Feeling, um emotionale Tiefe. Das zeigt sich sowohl in den Texten als auch in ihrem musikalischem Zugang, beim Songwriting sowie live. Downtempo Beats, schwebende Synths, tiefe Bässe & verträumt psychedelisch angehauchte Gitarrenlicks – nu Caress heißt Musik zum Hineinfallen lassen.

17:00

Rudi Montaire

Der in Innsbruck lebende Musiker, Produzent, DJ, Multiinstrumentalist, Veranstalter, Fotograf, Radiomoderator, 1⁄2 von der Hip-Hop-Kombo „Spilif & „Rudi Montaire“ ist aus der deutschsprachigen Kulturlandschaft nicht mehr wegzudenken. Dank seiner internationalen Liveerfahrung an den Wheels of Steel für die österreichische Wortakrobatin „Spilif“, internationale Größen wie „Afura“ (Wu-Tang), „Lord Finesse“, „Jeru the Damaja“ etc., und seinem Hintergrund als Produzent/Multiinstrumentalist (Veröffentlichungen und internat. Kollaborationen mit: „ATP Crew“, „Beatmund Noise“, „Claptu“, „dqbt“, „Nu Caress“, „NorthernDraw“, „unserallereins“, „Spilif“ etc.) garantieren Rudis selbsternannte „Selektah-Sets“ durch ihre Kombination zwischen Rare-Grooves, Lofi, GoldenEra, Neosoul und Indie eine einzigartige Reise durch die audiophile Welt.
Diese gibt er auch als Resident bei den Veranstaltungsreihen „Mellow Saturdaze“ (Bar(s) & Beats in der Bäckerei – Kulturbackstube, Innsbruck) oder „Wednesday Beats“ (Montagu, Innsbruck) zum Besten.

am Landestheater Nebenplatz

21:00

Dives

Das Wiener Indie-Trio DIVES präsentierte mit „Teenage Years Are Over“ ein großartiges Debütalbum – jetzt ist das ersehnte 2. Studioalbum in den Startlöchern und erste unveröffentlichte Songs daraus werden 2022 bereits live zu hören sein!

Als das Wiener Trio DIVES 2017 Jahren mit seiner Debütsingle „Shrimp“ als frische Brise auf’s österreichische Indie-Pop-Parkett fegte, fühlte sich das an, als würde alles an seinen Platz fallen. Eine prominente Bassline, ein genau richtig rumpelndes Schlagzeug, dazu Surfgitarre und der Tanz von zwei Stimmen, die einander umspielen und ergänzen: Ein Song wie ein Sommertag, spontan und intensiv, leicht wehmütig und einen Tick zu kurz, und er legte den Grundstein für ein Füllhorn an weiteren guten Liedern, die Tamara Leichtfried, Viktoria Kirner und Dora de Goederen noch schreiben würden. Die tragen Titel wie „Drum“, „Waiting“ oder „Tomorrow“ und erzählen von Freundschaften und Sehnsüchten, von Self Care und Zusammenhalt gegen die Kälte von außen. „How can you feel when your hearts are made of stone?“, diese Frage richtet etwa „Tomorrow“ wieder und wieder an ein „Ihr“. Musik als Antidot gegen die Verrohung: DIVES-Songs geben Halt und haben Haltung. Mit dem erleichterten Ausruf „Teenage Years Are Over“ in Albumtitelform nahmen DIVES im Herbst 2019 dann nach ihrer Debüt-EP auch die Langstrecke mit Stil. Wieder fügten sich Garagenrock und Surfpop, Breeders-Harmoniegesänge und Indie mit 90er-Schlagseite zu dem großen Kunststück der Band zusammen, das den Fall des Patriarchats mit Augenzwinkern und Nonchalance einläutet.

19:45

Cyril Cyril

L’autoroute blanche, la piscine le dimanche, le Mont Saint Michel… all join the scene, Cyril Cyril stirs the snow globe, Helvet underground as they are called. Cyril Cyril’s Sunday is a trance, we arrive, people gather. The samples vocals, hesitates, moans a little, Miami Beach, OK let’s go.

This is how Cyril Cyril introduce their new album “Yallah Mickey Mouse“. Once again, they take back their instruments and their roots with their ruffled tips. It is not about untangling. The sonorities are sculpted in vibrating marbles with indocile fossils. A visionary sonic narration, an invitation to an unorganized journey. Multiple influences are called on in the frame of this project of personal emanations and studio research. A tribute to the friends of Hyperculte in memory of an Egyptian camel, winks to the phrasing of Cha Cha Guitry, to the animal of Gerard Manset or to the hand of Indochine.

We are here, they are on stage. In the beginning, we are only human. The voice speaks, images stand in front of our eyes, now we have to make room for them. So we move a little bit, we swing to let the mirages of the oil lamp flow. Cyril Bondi is at the drums with his custom instruments, his body is trained to the groove of the wizards, and the fanfare of delirious insects starts. Cyril Yeterian is on the banjo or on the electric guitar. His storyteller’s voice, that has travelled time and migrations, resumes the stories suspended since our last meeting. This song. A ground swell, the ground vanished under our feet, we find ourselves upside down, we feel like dancing on our hands. These rhythms. Hands on the sand, we tap, slide and resonate. Cyril Cyril carries our voices, including the ones of those who are no longer here. They come back, it’s crazy how modern they are, and then without embarrassment too, without embarrassment and generous, happy to be able to regain a little youth, it looks lost, they sing. Cyril Cyril carries their voices. It’s beautiful to see how lost we are, how we are searching, it’s the music that keeps us standing, inspired, engaged, tangled, it comes out of all the bodies that listen to it, it radiates an transcendent power.

18:30

Earl Mobley

EARL MOBLEY macht Lofi-Indiepop und Neo-Soul, mit Experimentellen Einflüssen aus Grunge, Funk und Jazz. Die Songs spiegeln dabei seinen eifrigen Zugang zu Pop wider. Denn hinter dem Pseudonym verbirgt sich der von der Gruppe VAGUE und anderen Bands bekannte Songwriter & Gitarrist Konstantin Heidler. Das tonangebende Instrument seines neuen Projekts EARL MOBLEY bleibt die Gitarre, und wird live von Beats und Synths aus dem Tapedeck getragen. Es ist ja wie immer eine Frage des Zusammenfügens und des Vortrags, was den Unterschied ausmacht, und so überrascht dann doch die Bandbreite und Eingängigkeit. Da gibt es simple Gitarren, Autotune, Balladen, Hits, Moonshine-vibe, Repetition, Dynamik, alles etwas nach innen gekehrt, aber verdammt groovy.

17:00

pe:ina

Martin Bleicher is a music lover, DJ and concert promoter from Austria. He is known as a music nerd and passionate record collector for the best part of the last 30 years.
With „This sound I ride“, he features, supports and promotes talented and innovative artists which are not yet well known. Martin wants to share his enthusiasm for new and diverse music and cultures as well as the joy of exploring different musical styles with a wider audience.
Additionally, he creates influential handpicked mixes for people who are in search of new music.

am Landestheater Nebenplatz

20:00

Re.You

Re.You is a producer and DJ who has transcended fashion and trends to carve out his own pathway, picking up a dedicated fanbase and consistent worldwide bookings in the process. As well as being a renowned producer since 2009, Maier also runs his own label, Younion, to support music made by his talented circle of producer friends. Through his early work he established himself as an accomplished producer, able to transmit emotion through his deft compositions while also keeping the dance floor buoyant and energised. This thoughtfully produced balance has won him fans around the world and from within the industry with labels such as Kompakt, Keinemusik, Mobilee, Connected and Moon Harbour signing his productions. Re.You finds inspiration and energy in every aspect of his musical career, enjoying the creative process of being in the studio just as much as he does performing on stage in front of hundreds of people every weekend. Though he is successful, Re.You works hard to maintain the ethos that has made him one of the most consistent artists of his generation; balance, diversity, fun and great energy. It’s winning combination that will keep him spinning around the world for many years to come…

18:30

Niju

That’s what the prehistoric cave peoples of the orient called the mystical waterfall where they came together at the source to dream themselves into the eternal hunting grounds to the hypnotic sounds of the skin drum and the rattle of the shaman every seventh night. That’s not the truth. niju simply quickens the imagination. Whileordinary club sets often feel like a bumpy obstacle course through your ear canal, niju will take you to a musical high-wire garden. You float and prance through the thicket towards the mystical waterfall of versatile creativity. A mix of impulsive deep-house, tech-house variations and downtempo influences may describe his sound. Hisperfomances always match to time, place and audience. Nijus productions are the expression of his love in music and his love in details. His dedication for the art itsself without having any expectations makes niju an extraordinary artist. This year he has coined – as a resident – the electro division of the emerging culture collective called peer23, who have created a comfortable home for themselves on the Friesenheimer Island in Mannheim. Colorful influences , fresh tracks, sets and new collaborations – the coming period promises finest future music.

17:00

Hans Sol b2b Jikaro

Hans Sol // Bonanza
b2b
Jikaro spielt seit über 10 Jahren auf den unterschiedlichsten internationalen Bühnen Musik. Seine Wurzeln hat er im Reggae & Hip Hop, doch die vielen Ausreißer in wechselnde Musik Genres während seiner Karriere, haben ihnen mehr und mehr elektronisch beeinflusst. Melodie Tech ist seine Leidenschaft, welche er an zahlreichen Festivals und Clubnächten an den Decks präsentiert.

Dank unserer wunderbaren Zusammenarbeit mit der IVB ist dein Ticket für die Veranstaltung auch in allen öffentlichen Verkehrsmitteln 1,5h vor und nach der Veranstaltung für die An- und Abreise gültig.

Fahrplanauskunft – Botanischer Garten

Beim Botanica wird es zwischen 22:00 und 23:00 einen IVB Shuttle Service im 15 Minuten Takt geben, der unsere BesucherInnen in die Innenstadt und die Viaduktbögen bringt.